News


30.04.2018

Bezirksmeisterschaften 2018


Bezirksmeisterschaften Oberbayern/München – ja, was ist das schon Großes.... mag mancher fragen, der sich mit Wettkampftennis nicht so befasst.
Aber: 18 Landesverbände gibt es in Deutschland, und der ‚kleine’ Bezirk Oberbayern München würde unter den Landesverbänden von der Mitgliederzahl her an 7. Stelle rangieren!
Da bekommt der Titel ‚Bezirksmeister Oberbayern/München’ doch gleich ein ganz anderes Gewicht! Im Feld der insgesamt 377 Teilnehmer finden sich 30 Spieler mit einem Ranking in der Deutschen Rangliste bei den Aktiven und 57 bei den Jung-/Senior-/innen. In kaum einem anderen Bezirk, oder sogar Landesverband dürfte es so schwer sein, einen Titel zu erringen.
Darum wollen wir einen genaueren Blick auf die LUPO-Teilnehmer werfen.
Es traten an: bei den ‚Senioren’ 12 Mitglieder, bei den ‚Aktiven’ 6 ½ Mitglieder. (Die Erklärung zum halben Mitglied kommt noch).
Nachfolgend alle LUPO Teilnehmer, ab Viertelfinale aufwärts:
Herren 70+: Wolfgang Nachtigall und Werner Selle, Viertelfinale
Herren 60+: Gerald Feger und Michael Mitsch, ebenfalls Viertelfinalisten
Herren 65+: Constantin Kilian, Viertelfinale, Holger Osinski, BEZIRKSMEISTER!
Damen 50 und Herren 50: Gabi Seubert, Viertelfinale, Peter Heiß, Halbfinale
Auch bei den Herren 80 war unser Sigi Dinsel als Teilnehmer vertreten!

Bei den ‚Aktiven’ haben die Damen mit 5 Teilnehmerinnen ganz klar die Nase vorne. Im Feld von insgesamt 44 Spielerinnen waren es alleine 16 mit Ranglistenposition, und weitere 6 bis  LK3. Bis ins Viertelfinale schafften es Luzia Obermeier und Michaela Niedermeier, wo sie leider gegeneinander spielen mussten. Michaela Niedermeier hatte es dann im Halbfinale mit der späteren Turniersiegerin zu tun. So war in einem guten Spiel, aber mit klarem Ergebnis, dort Endstation für Michaela.
Im sehr stark besetzten Herrenfeld (14 x Deutsche Rangliste plus 8 weitere bis LK 3) erreichte der ‚ganze’ LUPO Michael Sperl das Achtelfinale. Damit wären wir bei der Erklärung des ‚halben’ LUPO-Spielers: unser neuer Trainer Stephan Hoiss trat unter seinem alten Heimatverein TC Aßling an. Im Halbfinale und Finale musste er sich gegen die ‚jungen Wilden’ – den 7 Jahre jüngeren Philipp Schroll, und den 10 Jahre jüngeren Kai Lemstra in 3 Sätzen kräftig wehren, doch er setzte sich durch und führt nun den Titel des Bezirksmeisters. Klar, dass sich auch der LUPO darüber freut!
Gratulation allen Teilnehmern und besonders dem Meister Holger Osinski von der LUPO Redaktion im Namen der Vorstandschaft!


Autor: jo

[Zurück zur Übersicht]  [Zum Archiv]  [neuer]  [älter]